. .
 

Aktuelle Termine

Alle kommenden Veranstaltungen im Überblick. Klicken Sie hier um eine Übersicht vergangener Termine zu sehen.

Workshop für Zahnmediziner & zahnmedizinische Fachangestellte – Thema DSGVO

DSGVO besondere Rechte der Betroffenen und Pflichten

Telematikinfrastruktur T I -Fahrplan+Fristen der elektronischen Gesundheitskarte

Mittwoch, 14. November 2018 15 Uhr – 19 Uhr

Warum ist das Thema „Datenschutz und Datensicherheit“ zur Zeit so brisant?

Seit dem 25. Mai 2018 gelten durch die DSGVO besondere Rechte der Betroffenen und Pflichten in der EU. >Die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) betrifft alle Unternehmen. Das bedeutet, dass Sie als Zahnarztpraxis die Regelungen der neuen Verordnung umsetzen müssen.

  • EU-DSGVO – wir helfen Ihnen dabei! – Datenschutz und Datensicherheit
  • Sorgfalt am Arbeitsplatz – Viren, Würmer, Trojaner & Co.
  • Passwort-Sicherheit – E-Mail-Sicherheit
  • Internet-Sicherheit – Verhalten in sozialen Netzwerken
  • Datensicherung – Entsorgung von Datenträgern

Wir stellen Ihnen zusätzlich einen E-Learning Kurs für das Praxisteam vor.

Einführung der Telematikinfrastruktur ab 1. Januar 2019 – was ist zu tun ?

Die bundesweite Telematikinfrastruktur (TI) wird schrittweise eingeführt. Als erste Funktion der

elektronischen Gesundheitskarte (eGK) startet das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM), d. h.

die automatische Online-Prüfung der Stammdaten auf der Versichertenkarte.

Wir zeigen Ihnen kompakt die Hard- und Softwarevoraussetzungen.

Gebühr: 60,- € zzgl. MwSt. Anmeldung per Fax oder E-Mail (siehe Rückseite)

Ort: Restaurant da Antonio – Horbacher Straße 51 – 52072 Aachen-Richterich

Referenten: Berthold Ochmann (Hardware) & Nicole Ohlig (Software) – Referenten der NWD-Gruppe

Wir freuen uns auf Ihre Zusage.

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.

Strukturerhalt des Alveolarknochens durch „Socket- oder „Ridge Preservation“

Mittwoch, 25. April 2018 14 – 17 Uhr

Die Heilung von Extraktionsalveolen und die Resorptionsprozesse nach einer Extraktion waren in den letzten Jahren im Mittelpunkt von zahlreichen, wissenschaftlichen Untersuchungen. Der Verlust eines Zahnes geht zwangsläufig mit Verlust an Hart- und Weichgewebe einher. Beim Menschen gehen innerhalb der ersten sechs Monate nach der Extraktion bis zu 52% der bucalen Knochenlamelle und ca. 2-4 mm der vertikalen Alveolarkammhöhe verloren. Deutlich beeinflusst werden kann die physiologische Reaktion durch verschiedene Konzepte: man spricht hier von einer sogenannten „Socket und Ridge Preservation“. Der Zahnarzt muss unmittelbar nach der Zahnentfernung entscheiden, welche regenerativen Erhaltungsmaßnahmen anzuwenden sind, unabhängig welche weiteren Behandlungsmaßnahmen (konventionell prothetisch/implantologisch) geplant sind. Anhand von wissenschaftlichen Daten und Fallbeispielen werden die unterschiedlichen Modelle diskutiert.

Referent unserer Fortbildung: Prof. Dr. Ralf Rössler.

Prof. Rössler ist seit 1.4.2014 Professor für interdisziplinäre Parodontologie und Prävention an der Praxishochschule in Köln und Leiter des Fortbildungsinstituts Praxisdienste der Praxishochschule, sowie Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen.

Gebühr: 149,- € zzgl. MwSt.

Ort: Restaurant „da Antonio“ –Horbacher Straße 51 – 52072 Aachen-Richterich

Wir freuen uns auf Ihre Zusage.

weitere Informationen

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.

Der digitale Workflow mit dem Intraoral Scanner – 3Shape TRIOS®

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserer Fortbildung am Mittwoch, den 21. Februar 2018 von 15:00 – 19:00 Uhr einladen.

Jan Merten und Björn Diebel von der Straumann GmbH werden Ihnen in einer kurzweiligen Produktvorstellung den TRIOS® 3-Intraoralscanner von 3Shape sowie eine Live-Demo und Hands-On-Übungen präsentieren.
In der Pause haben Sie bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum fachlichen Austausch, bevor wir zum praktischen Teil übergehen.

Freuen Sie sich auf einen interessanten Nachmittag in einer besonderen Veranstaltungslocation und lassen Sie sich von den neuen digitalen Technologien begeistern.

Wir freuen uns, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ihr Zahntechnik Jacobs- Team

Hier finden Sie weitere Informationen

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.

BEMA oder GOZ ? Grundlagen und Grenzen der GKV-Abrechnung Workshop für Zahnmediziner & zahnmedizinische Fachangestellte

Mittwoch, 29. März 2017 14 – 19 Uhr

Im Praxisalltag werden wir tagtäglich mit den Abrechnungsbestimmungen des BEMA und der GOZ konfrontiert. Die Zahnmedizin bietet heute viele Versorgungsmöglichkeiten, und der Übergang zur GOZ-Abrechnung ist auch bei Kassenpatienten fast alltäglich geworden.

Aber wo genau ist beim GKV-Patienten eigentlich die Grenze zwischen gesetzlicher und privater Abrechnung? Was genau bietet der BEMA, und wann sind Zuzahlungen und private Vereinbarungen beim Kassenpatienten überhaupt zulässig? Wann ist der BEMA Abrechnungsgrundlage, wann kann die GOZ hinzugezogen werden?

Um diese Fragen klar beantworten zu können, ist es unerlässlich, die Grundlagen, Richtlinien und Abrechnungsbestimmungen der BEMA, aber auch der GOZ zu kennen, damit Leistungen nicht nur korrekt vereinbart, sondern auch richtig zugeordnet und vollständig abgerechnet werden können.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen anhand praxisnaher Beispiele mehr Sicherheit bei der täglichen Abrechnung und erläutert neben den wichtigen BEMA-Grundsätzen auch detailliert einzelne, praxisrelevante GOZ-Bereiche, damit die erbrachten Leistungen sicher und korrekt in Rechnung gestellt werden können.

Themen des Workshops:

  • Übersicht der gesetzlichen Grundlagen, Vorgaben und Bestimmungen
  • Formvorschriften und Besonderheiten
  • Von der Kassenleistung zur Privatleistung: Mehrkostenvereinbarungen und außervertragliche Leistungen
  • Auszug aus den GOZ-Paragraphen als notwendiger Schlüssel zur korrekten Leistungsabrechnung
  • Auszug aus den Behandlungsrichtlinien der GKV: KCH, Röntgenleistungen, PAR-Beh. & Schienentherapie
  • Auszug aus einzelnen BEMA- und GOZ-Positionen (ohne ZE und KFO) und deren Abrechnungsbestimmungen
  • Fallbeispiele aus der Praxis – für die Praxis
Gebühr: 130,- € zzgl. MwSt.
Ort: Restaurant da Antonio – Horbacher Straße 51 – 52072 Aachen-Richterich
Referentin: Simone Klug ZMV/ZMF, Praxismanagerin, Seminarleiterin GO-ZAKK Willich

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.

Feiern Sie mit uns 50 Jahre Zahntechnik Jacobs

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.

Fortbildung für Zahnmediziner/-innen

Möglichkeiten von Schienen in der Zahnmedizin – UPDATE 2016 –

3 Fortbildungspunkte

Erfahren Sie mehr über die vielseitigen Möglichkeiten der Schienentherapie in der Zahnarztpraxis. Sei es die klassische Aufbissschiene, ein BRUX-Checker, ein Sportmundschutz oder eine Schnarch-Therapie-Schiene.
Das Schnarchen und die Schlafapnoe ist ein aktuelles und von vielen verdrängtes Thema, denn ein beträchtlicher Anteil der Bevölkerung leidet unter schlafbezogenen Atmungsstörungen. Dazu gehört z.B. die obstruktive Schlafapnoe, die Ursache für verschiedene Herzerkrankungen sein kann. Dieser Kurs informiert über Behandlungsmöglichkeiten mit Schienen und vermittelt dazu die Grundlagen.
•    Brux Checker als Analysefolie bei Bruxismus
•    Bleaching-, Fluoridierungsschiene, Medikamententräger
•    Formteil für provisorische Kronen und Brücken
•    CMD-Schiene, Knirscher-,  Aufbiss-, Miniplastschiene
•    Sportmundschutz
•    Indikation und Wirkungsweise der individuellen Schnarchtherapie
•    Anamnese & notwendige Arbeitsunterlagen  (Bissnahme)
•    Marktübersicht / Interdisziplinäre Zusammenarbeit / Netzwerke

Gebühr    70,- € zzgl. MwSt.

Termin:   Mittwoch, den 28. September 2016  15-18 Uhr

Referent(en):
Christa Scharrenbroch – Zahntechnikerin Scheu-Dental

Voranmeldungen über das Kontaktformular oder telefonisch.